Die neuen (alten) Facebook Notizen sind (wieder) da und bieten allen, denen der Umfang eines normalen Facebook Postings nicht ausreicht und die gerne formatieren eine akzeptable und visuell ansprechende Lösung. Derzeit ist die Funktion noch ganz gut versteckt und steht auch lediglich Profilen zur Verfügung. Die Notizen können aber von dort aus beliebig auf Seiten, in Kommentare oder Gruppen geteilt werden.

Eine kleine Bedienungsanleitung

Bevor du deine ersten Notizen erstellen kannst musst du die Funktion in deinem Profil aktivieren. Dazu führe zunächst folgende Schritte durch:

  1. Fahre mit der Maus unter deinem Titelbild über „Mehr“ und klicke dort dann auf „Abschnitte verwalten“ (1).
  2. Scrolle anschließend nach unten und markiere das Feld neben „Notizen“.
  3. Klicke auf „Speichern“, so dass die Notizen zukünftig mit als Reiter angezeigt werden (2).

 

Freischalten

Geschafft?

So schreibst und formatierst du anschließend deine erste eigne Notiz:

  1. Klicke in deinem Profil unter deinem Titelbild auf „Info
  2. Scrolle nach unten und klicke auf „Notizen
  3. Klicke auf  „Notiz hinzufügen
  4. Schreibe deine Notiz (Zielgruppe beachten!)
  5. Klicke auf „Veröffentlichen“, „Vorschau“, „Entwurf speichern“ oder „Verwerfen

neue notiz

Mit dem Rich-Text-Editor kannst du den Textstil und das Layout deiner Notiz ändern. Du kannst deine Notiz auch mit einigen allgemeinen HTML-Befehlen formatieren, jedoch werden nicht alle HTML-Elemente (z. B.: Tabellen, Kopfzeilen) unterstützt.

Folgende Textformatierungen stehen derzeit direkt über die Funktion zur Auswahl:

formatierung

Für Bilder gibt es neben dem klassischen Titelbild der Notiz derzeit vier verschiedene Formatierungen:

  • Volle Breite
  • Normal
  • rechtsbündig im Text
  • linksbündig im Text

Ein Beispiel mit allen Formatierungen habe ich Euch hier in meinem Profil zusammengestellt.

Markierungen

Um eine Person, Seite oder Gruppe in deiner Notiz zu markieren, gebe einfach den entsprechenden Namen mit einem großen Anfangsbuchstaben ein oder gib „@“ und anschließend den Namen ein. Wähle den Namen danach wie gewohnt aus dem Menü aus.

Der Markierte wird darüber wie üblich auch benachrichtigt:

Markierung

Privatsphäre

Wer deine Notizen sehen kann legst du genau wie bei Seitenbeiträgen über deine Privatsphäre fest. Öffentliche Notizen sind für jeden sichtbar, du kannst diese aber auch nur für deine Freunde oder einzelne Personengruppen freischalten. Jeder, der deine Notizen sehen kann, kann diese dann auch kommentieren, liken oder teilen.

Fazit

Mit der neuen Notizen Funktion richtet sich Facebook meiner Meinung nach gezielt an die Blogger. Diesen fehlte es in der Vergangenheit oft an den technischen Möglichkeiten auch komplexere Beiträge in Facebook zu erstellen und zu verbreiten. Ob die Notizen jedoch jemals eine ernsthafte Alternative zu WordPress, Adobe Slate und Co. werden bleibt abzuwarten. Auch ob es wirklich Sinn macht sein Onlinemarketing komplett in „Zuckerbergs Hände“ zu begeben möchte ich bezweifeln. Eine eigenständige Webseite oder Blog bleibt für mich das Grundgerüst für nachhaltiges Onlinemarketing. Trotzdem finde ich diese Funktion sehr sinnvoll und hoffe das zumindest einige diese Funktion zukünftig nutzen werden.

Teile diesen Beitrag:
FacebooktwitterpinterestlinkedinmailFacebooktwitterpinterestlinkedinmail

Folge mir auch auf:
FacebooktwitterlinkedinyoutubeinstagramFacebooktwitterlinkedinyoutubeinstagram