Täglich sehe ich bei Facebook verschiedenste Gewinnspiele und frage mich entweder nach dem Sinn dahinter oder nach der Belastbarkeit der Rechtsschutzversicherung des Veranstalters. Gerade bei Gewinnspielen muss man hierzulande sehr vorsichtig sein und sollte neben den Facebook Guidelines natürlich auch die deutschen Gesetze dazu beachten. Nicht alles was bei Facebook technisch möglich und vielleicht auch erlaubt ist, ist auch automatisch rechtlich korrekt.

 

Gewinnspiel FacebookMutter Theresa – Facebook Gewinnspiele aus reiner Nächstenliebe?

Bevor wir näher zu den technischen und rechtlichen Problemen bei Facebook kommen, sollte man sich unbedingt die Frage nach dem Sinn eines Gewinnspiels stellen. Kein Unternehmen macht ein Gewinnspiel aus reiner Nächstenliebe. Deshalb sollte man sich vor der Planung eines Gewinnspiels sorgfältig Gedanken machen, welcher Nutzen dahinter stecken soll.

Möchte man die Beliebtheit bei den Fans steigern? Den eigenen Ruf verbessern? Die allgemeine Markenbekanntheit seiner Produkte erhöhen? Aus kommerzieller Sicht achte ich auf jeden Fall darauf, dass auch der Veranstalter von dem Gewinnspiel auf irgendeine Weise profitiert. Ein Gewinnspiel kann beispielsweise auch dazu dienen, Nutzerdaten zu sammeln und diese später für eigene Marketingzwecke zu verwenden, doch auch hier sollte man die Teilnehmer über genau dieses Vorhaben informieren.

Die wohl häufigste Antwort auf die Frage nach dem Sinn eines Gewinnspiels lautet: „Weil ich mehr Fans haben möchte.“ Glaubt mir, die Fans, die eure Seite ausschließlich wegen einem Gewinnspiel liken (ja teilweise sogar in den Gewinnspielbedingungen dazu gezwungen werden), möchtet ihr höchstwahrscheinlich nicht haben. Ach hier gilt: Qualität zählt vor Quantität! Irrelevante Fans interagieren nicht mit Eurer Seite, was zur Folge hat, dass der Newsfeed-Algorithmus von Facebook Eure Beiträge als minderwertig einstuft und somit die Reichweite auch für Eure relevanten Fans eingeschränkt wird. Das klassische Like-Zwang Element, die Fangate, wurde daher inzwischen auch von Facebook ausnahmslos verboten.

 

gewinnspiel facebookDie rechtlichen Stolperfallen

Jedes Gewinnspiel benötigt gemäß dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb § 4 Nr. 5 UWG daher konkrete Teilnahmebedingungen, einen Facebook Disclaimer indem die Verantwortung von Facebook für das Gewinnspiel ausgeschlossen wird sowie eindeutige Datenschutzbedingungen.

Facebook Regularien

In den Nutzungsbedingungen für Facebook-Seiten (Punkt III. Seitenfunktionen, Absatz E) verlangt Facebook:

„2. Promotions auf Facebook müssen folgende Elemente enthalten:
a.   Eine vollständige Freistellung von Facebook durch jeden Teilnehmer.
b.   Anerkennung, dass die Promotion in keiner Verbindung zu Facebook steht und in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert wird.“

Auch wenn Gewinnspiele im Newsfeed offiziell zugelassen sind, gibt es wie bereits erwähnt zahlreiche Einschränkungen. So darf beispielsweise die private Chronik der Teilnehmer nicht verwendet werden. Das heißt, unerlaubt sind:

  • Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer sich auf einem Foto markieren müssen
  • Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer einen eigenen Post über das Gewinnspiel oder das Unternehmen veröffentlichen müssen
  • Gewinnspiele, bei denen die Teilnehmer den Beitrag teilen müssen

Deutsche Gesetze

Zudem muss natürlich auch das deutsche Recht beachten. Dazu schreibt Rechtsanwalt Thomas Schwenke auf allfacebook.de:

„Rechtlich müssen alle Gewinnspiele Teilnahmebedingungen mit den folgenden Informationen beinhalten:

  • Wer teilnehmen darf (falls es Einschränkungen gibt)
  • Beginn und Ende des Gewinnspiels
  • genaue Beschreibung, was zu gewinnen ist (inkl. etwaiger Zusatzkosten)
  • Angaben, wann die Preise ausgelost werden (falls nicht direkt nach dem Ende)
  • Regeln, nach denen die Gewinner bestimmt werden (Zufall, Jury)
  • Regeln, wie die Gewinne zu den Gewinnern gelangen (falls sie abgeholt werden müssen o. ä.)
  • Datenschutzhinweise“

Das Gewinnspiel-Sponsoring! Eine Win-Win Situation für alle?

Bekannte Persönlichkeiten haben es oft einfacher, da sie die Preise für Gewinnspiele von Sponsoren mitunter kostenfrei bereitgestellt bekommen oder teilweise auch dafür bezahlt werden bestimmte Produkte weiter zu empfehlen. Hierbei nutzen die Sponsoren die Bekanntheit und den guten Ruf der Person, um die eigenen Produkte unter dessen Fans zu vermarkten. Bei Bloggern und erfolgreichen YouTubern ist diese Praxis schon lange Gang und Gäbe. Die Kooperationen zwischen Bloggern und Unternehmen – sogenannte Blogger Relations – werden immer beliebter. Auch bei Gewinnspielen auf Facebook findet man inzwischen häufig ähnliche Strategien. Dies ist natürlich eine Win-win-Situation, von der beide Seiten profitieren können. Die berühmte Person kann ihre Fans ganz uneigennützig „beschenken“ und die Hersteller verbreiten Ihre Produkte über Mund-zu-Mund Propaganda auf besonders glaubwürdige Art und Weise. Auf die Glaubwürdigkeit sollte man dabei aber stets achten, denn ist diese einmal verloren gibt es so schnell keinen Weg zurück. Wenn ich also heute das iPhone total toll finde, kann ich nicht eine Woche später Samsung Galaxy empfehlen. Irgendwann merken das die Fans und fühlen sich mit Recht verarscht. Zusätzlich gibt es natürlich auch hierbei rechtliche Grenzen die beide Seiten genau kennen sollten. Schleichwerbung ist allgemein verboten und auch direktes Bewerben von Produkten in redaktionellen Beiträgen muss deutlich als Werbung gekennzeichnet sein.

Die genaue Rechtslage findet Ihr in diesem ausführlichen Beitrag von Rechtsanwalt Thomas Schwenke zum Thema „Blogger-Relations: Was bei Produktzusendungen an Blogger rechtlich zu beachten ist“

Ein vernünftiges Gewinnspiel hat auf Facebook nichts zu suchen!

Der Grundstein für gutes Onlinemarketing ist immer eine funktionierende Webseite! Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, Google+ & Co dienen natürlich auch dazu, Traffic auf die Basis, die Webseite, zu leiten. Soziale Netzwerke selbst sollten daher NIE die eigene Webseite ersetzen. Logischerweise sollte ein Gewinnspiel deshalb bevorzugt auf der eigenen Webseite stattfinden und anschließend über soziale Netzwerke verbreitet werden. Auf der Webseite gibt es dann auch im Gegensatz zu Facebook genügend Platz für ordentliche AGB, Teilnahmebedingungen & datenschutzrelevante Regelungen. In einzelnen begründeten Fällen kann man die Teilnahmebedingungen auch als PDF-Link (z.B. in einer Dropbox) bei Facebook hinterlegen, aber das würde ich wirklich nur empfehlen, wenn es keine andere Möglichkeit, wie beispielsweise die eigene Webseite, gibt.

Eigene Gewinnspiele vermarkten

„Kommentieren oder Liken Sie diesen Beitrag und gewinnen Sie ein IPhone oder IPad!“

Das ist vermutlich der häufigste Gewinnspielsatz im Social Media Gewinnspiel-Dschungel. Leider ist es aber trotz der hohen Teilnahmezahlen eben kein Beispiel für sinnvolle Gewinnspiel-Ideen. Falk Sieghard Gruner von der Medienspinnerei äußerte hierzu neulich eine sehr treffende Erkenntnis: „Alle verlosen ein iPhone, außer Apple selbst.“

Im Optimalfall ist es so, dass ein kommerzielles Unternehmen seine eigenen Produkte über ein Gewinnspiel anpreisen möchte. Nur dann macht es auch überhaupt Sinn die Daten der Teilnehmer zu sammeln und das ist ein weiterer wichtiger Grund, warum ein Gewinnspiel besser auf der Webseite stattfinden sollte, da man dort viel mehr technische Möglichkeiten hat dies umzusetzen.

Üblicherweise pflegt man ja als mittelständiges und großes Unternehmen auch nicht nur einen einzigen Social Media Kanal, sondern viele (z.B. Facebook, Instagram, Youtube, google+, Pinterest). Wenn das Gewinnspiel jedoch nur bei Facebook stattfindet, werden alle anderen Follower des Unternehmens automatisch ausgeschlossen und somit benachteiligt. Das wäre doch sehr schade, denn wieso sollte ein Google+ oder Twitter Nutzer nicht weniger an der Gewinnchance interessiert sein. Im Optimalfall kann man natürlich für jedes Soziale Netzwerk ein individuell angepasstes Gewinnspiel veranstalten, welches sich genau den technischen Besonderheiten der jeweiligen Plattform anpasst. So zum Beispiel ein Fotowettbewerb mit Hashtags auf Instagram und Twitter und eins mit Kommentarfunktion auf Facebook. Diese Möglichkeit bedeutet natürlich deutlich mehr Aufwand. Ist dieser Aufwand nicht realisierbar, sollte es in den allermeisten Fällen die attraktivste und lukrativste Variante sein, dass Gewinnspiel direkt auf der eigenen Webseite zu integrieren und dann auf alle Social Media Kanäle zu teilen und es dort zu bewerben, so lässt sich auch das Feedback viel besser analysieren und verarbeiten.

Gewinnspiel Apps

Vorab: Ich bin generell kein Freund von Unternehmens-Apps. Ein Gewinnspiel über eine App zu realisieren kann natürlich durchaus eine Möglichkeit sein, allerdings sollte man gerade im Bereich der Sozialen Netzwerke zwingend darauf achten, dass diese App sowohl am Desktop PC, als auch auf Tablets und anderen mobilen Endgeräten einwandfrei funktioniert. Solche Apps gibt es von zahlreichen Anbietern, jedoch müssten diese entsprechend mit mehr oder weniger großem Aufwand individualisiert werden, was dann am Ende oft nicht ganz günstig ist. Spezielle Gewinnspiel-Tabs auf Facebook sind genau deshalb schon lange nicht mehr sinnvoll, da diese mobil nicht angezeigt werden können auch am PC kaum Wahrnehmung erhalten. Wer besucht schon noch aktiv eine Seitenchronik? Die Mehrzahl der Facebook-User verlässt sich da lieber auf den Newsfeed.

Fazit

Gewinnspiele sind durchaus eine gute Möglichkeit die Fans auf Facebook zu aktivieren und ihnen einen „Mehrwert“ zu bieten, jedoch sollte man sich hier genau der Risiken und Pflichten bewusst sein. Ein erfolgreiches Gewinnspiel erfordert neben einer kreativen Idee auch einige rechtliche und technische Rahmenbedingungen die man keineswegs leichtfertig ignorieren sollte, da es im schlimmsten Fall sogar zu einem erheblichen Imageschaden führen kann.

Falls Ihr jetzt trotz meines Beitrags Euer Gewinnspiel direkt bei Facebook starten wollt, dann empfehle ich Euch als Pflichtlektüre diese Übersicht von Rechtsanwalt Thomas Schwenke zum Thema „Rechtliche Stolperfallen im Facebook Marketing – Gewinnspiele“ auf Allfacebook zu lesen.

Teile diesen Beitrag:
FacebooktwitterpinterestlinkedinmailFacebooktwitterpinterestlinkedinmail

Folge mir auch auf:
FacebooktwitterlinkedinyoutubeinstagramFacebooktwitterlinkedinyoutubeinstagram